Biografiearbeit und deren Bedeutung im Alltag

Biografiearbeit aktiviert Erinnerungen!

Die Biografiearbeit ist in der Betreuung von Demenzkranken nicht mehr wegzudenken. Sie trägt dazu bei, dass der dementiell veränderte Mensch sich länger daran erinnert, wer er selbst ist und  erleichtert somit den Umgang mit ihm.

Der Verlust der Identität ist eines der Hauptsymptome von Demenzerkrankungen! Biografisches Arbeiten kann dem Identitätsverlust weder Entgegenwirken noch die Erkrankung aufhalten. Wir schulen Sie, um angesichts des Krankheitsbildes, dafür zu sorgen, dass der Erkrankte seine  Lebensqualität verbessert und lange daran festhält.

Diese Fortbildung ist für Betreuungskräfte, die gesetzlich verpflichtet sind jährlich eine 2-tägige Refresher-Schulung zu absolvieren. Durch Buchung dieses Kurses wird Ihnen ein Schulungstag angerechnet.

Selbstverständlich können auch alle Personen aus dem Gesundheitswesen diese Fortbildung besuchen, die Interesse an dem Thema „Biografiearbeit und deren Bedeutung im Alltag“ haben.

  • Biografieorientiertes Denken – Anamnese
  • Wie Biografiearbeit die Arbeit mit Demenzkranken erleichtert
  • Ziele der Biografiearbeit
  • Fallbeispiele aus dem Alltag

8 Unterrichtstunden

Der Unterricht findet von 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr statt.

Wir akzeptieren folgende Förderungen:

  • Bildungsscheck
  • Bildungsprämie

 

Die Kurstermine für diese Fortbildung finden Sie in unserem Bildungsprogramm.