WeGebAU – Förderung

Zielgruppe des Programms sind vor allem Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen (max. 249 Mitarbeiter*innen) aber auch geringqualifizierte Beschäftigte unabhängig von der Unternehmensgröße. Geringqualifizierte sind Personen ohne Berufsabschluss oder mit einem Berufsabschluss, wenn sie seit mindestens vier Jahren eine an- oder ungelernte Tätigkeit verrichten und ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können.

Gefördert werden können Personen, die von ihren Arbeitgebern für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden. Die Lehrgangskosten können je nach Einzelfall ganz oder teilweise übernommen werden. Darüber hinaus kann ein Zuschuss zu den zusätzlich entstehenden übrigen Weiterbildungskosten (z. B. Fahrkosten oder Kinderbetreuungskosten) gewährt werden. Der Arbeitgeber kann zusätzlich Zuschüsse zu den Lohnkosten erhalten.

Betriebe mit weniger als zehn Mitarbeiter*innen können besonders gefördert werden. Die Weiterbildungskosten werden zu 100 % übernommen, zusätzlich entstehende Fahrkosten, Kinderbetreuung, Unterbringung und Verpflegung können ebenfalls bezuschusst werden.

 

 

 

Quelle: https://www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/agentur-fuer-arbeit