Kultursensible Betreuungsarbeit gestalten

Durch in Kraft treten des neuen Wohn- und Teilhabegesetzes, wurden erstmalig Anforderungen an die kultursensible Pflege gestellt. Damit erlangt dieses Thema eine besondere, ordnungsrechtliche Bedeutung.

Interkulturelle Kompetenz bedeutet im Wesentlichen, mit Menschen aus unterschiedlichster  kultureller Herkunft so in Beziehung treten zu können, dass sich alle Beteiligten menschlich akzeptiert und wohl fühlen.

In unserer Fortbildung erhalten Sie Informationen zur kultursensiblen Betreuung in der Praxis.

Diese Fortbildung ist für Betreuungskräfte, die gesetzlich verpflichtet sind jährlich eine 2-tägige Refresher-Schulung zu absolvieren. Durch Buchung dieses Kurses wird Ihnen ein Schulungstag angerechnet.

Selbstverständlich können auch alle Personen aus dem Gesundheitswesen diese Fortbildung besuchen, die Interesse an dem Thema „Kultursensible Betreuungsarbeit gestalten“ haben.

  • Geschichtlicher Hintergrund in Deutschland
  • Kulturen und ihre Besonderheiten
  • Bedeutung im Betreuungsalltag
  • Fallbeispiele

8 Unterrichtstunden

Der Unterricht findet von 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr statt.

Wir akzeptieren folgende Förderungen:

  • Bildungsscheck
  • Bildungsprämie

 

Die Kurstermine für diese Fortbildung finden Sie in unserem Bildungsprogramm.