Qualifizierung von Pflegehilfskräften (LG1+2)

Sie wollen sich als Pflegehilfskraft weiterbilden und beruflich vorwärts kommen?

Nutzen Sie unser Angebot für Pflegehilfskräfte in Nordrhein-Westfalen. Im Landesvertrag „Häusliche Pflege in NRW“ wird der Einsatz von Pflegehilfskräften in der Behandlungspflege – der Leistung 1 und 2 – zugelassen, wenn ein dokumentierter Schulungsnachweis oder der entsprechenden Ausbildungsnachweis vorgelegt werden kann, den Sie hiermit erlangen.

  • eine mindestens zweijährige Berufspraxis in der Pflege
  • einen Arbeitsplatz, an dem die Inhalte der Weiterbildung umgesetzt werden können

Modul 1:                    Recht

Modul 2:                    Blutdruck- und Pulsmessung

Modul 3:                    Blutzuckermessung

Modul 4:                    Subkutane Injektionen

Modul 5:                    Versorgung mit einem suprapubischen Dauerkatheter (SPDK)

Modul 6:                    Umgang mit einer perkutanen endoskopischen Gastronomie (PEG)

Modul 7:                    Umgang mit Kompressionsstrümpfen /Kompressionsverbänden

Modul 8:                    Versorgung von Dekubiti Grad I und Grad II

Modul 9:                    Flüssigkeitsbilanzierung

Modul 10:                 Verabreichung von Augentropfen und Augensalben

Modul 11:                 Inhalation

Modul 12:                 Klistiere und Klysma

Modul 13:                 Medikamentengabe und –überwachung

Modul 14:                 Dermatologische Bäder, medizinische Einreibung,                 Kältetherapie

Modul 15:                 Hygiene

Modul 16 :                Erste-Hilfe

Zu jedem der sechzehn Module erhält der Teilnehmer Lehrmaterial, die während der Weiterbildung als Arbeitsgrundlage dienen, eine Arbeitsaufgabe sowie einen blanko Antwortbogen. Der Teilnehmer beantwortet die Arbeitsaufgaben in dem dafür vorgesehenen Antwortbogen und reicht beide Unterlagen per Mail, per Fax oder per Post ein.

Die Aufgaben werden von erfahrenen Dozenten bewertet und benotet. Die Unterlagen des Folgemonats werden dem Teilnehmer immer nach Korrektur des vorigen Moduls zugesandt. Die Bearbeitungsdauer beträgt maximal 10 Werktage für ein Modul.

Die Weiterbildung beinhaltet eine schriftliche, praktische und mündliche Abschlussprüfung. Die schriftliche und praktische Prüfung erfolgt jeweils zum Abschluss eines Moduls. Die Note der schriftlichen Prüfung ergibt sich aus den Einzelnoten der eingereichten Arbeitsaufträge. Die Note der praktischen Prüfung ergibt sich aus den praktischen Einzelprüfungen nach jedem Modul in der kooperierenden Pflegeeinrichtung, abgenommen von der anleitenden Pflegefachkraft. Die mündliche Abschlussprüfung findet, nach erfolgreicher Bearbeitung aller Module, in den Schulungsräumen von Kompetenztraining Bork statt. Die mündliche Abschlussprüfung dauert 30 Minuten und wird anhand eines Fallbeispiels durchgeführt.

Auf Grundlage der Benotung aller Aufgaben der einzelnen Module, der Benotung der Module in der kooperierenden Pflegeeinrichtung und der erfolgreich abgeschlossenen mündlichen Abschlussprüfung erhält der Teilnehmer am Ende der Weiterbildung ein Abschlusszertifikat

Wir akzeptieren folgende Förderungen:

  • Bildungsscheck
  • Bildungsprämie

Ein sofortiger Einstieg ist möglich.